Sackgassenfest

Das Zwölfte also, und wie uns anmutet, haben wir mit den Tierkreiszeichen gleichgezogen oder mit den zwölf tönernen Aposteln in der evangelischen Gustav-Adolf-Kirche, wo ja auch wieder unser Flohmarkt mit seinem bewährten Team Einzug hält. ´s Häferl selbst wirkt ja im Übrigen darunter und das beinahe seit 28 Jahren wohlgelitten und behütet.

Insgesamt beinahe eine runde Sache, und deshalb geht´s wieder rund in Gumpendorf am Lutherplatz, wo sich dann manch Barde und Bardin für uns ein Stelldichein geben, Bewährtes für das leibliche Wohl kredenzt und Süffiges gezapft wird, nebst Stürmigem, und wir das Ende unserer Sommerpause feiern, um so fröhlich motiviert in eine neue Saison starten.

Letztendlich freuen wir uns auch, die neue Geschäftsführerin der Stadtdiakonie Wien, Frau Jitka Zimmermann, präsentieren zu dürfen. Sie wird es ja auch sein, die in Zukunft darauf achtet, dass unser Reservekoch nicht allzu viel menschelnden Unfug treibt.

Das Runde ist also das neue Ungerade, zumindest am 5ten September, wenn wir unser 12tes zum Bestem geben. Neue Freunde gewinnen wir immer gerne, mitsamt den alten können wir all diese Unterstützung gut gebrauchen. Das nächste Häferl-Jahr wird sicherlich kein leichteres als das Alte, in dem wir 39.000 Gäste begrüßten und kostenlos bewirteten, weil die Not nicht kleiner geworden ist.